Noch nie in der Geschichte gab es einen besseren Zeitpunkt, um sich von zu Hause aus selbstständig zu machen, und noch nie gab es so viele Möglichkeiten für Menschen, die ihren Chef loswerden, nicht länger Sklave der Maschine sein und jeden Tag einen Großteil ihrer Zeit mit Dingen verbringen wollen, die sie überhaupt nicht mögen, und die ein Hobby zum Beruf machen wollen.

Wenn Ihr Hobby die Fotografie ist, dann gibt es viele Möglichkeiten, genau das zu tun und die Macht des Internets zu nutzen, um mit geringen oder gar keinen Investitionen ein eigenes Unternehmen zu gründen und es bequem von zu Hause aus zu betreiben. Dieser Artikel bietet einen kurzen Leitfaden für Interessierte über die wichtigsten Möglichkeiten, wie man ein Fotogeschäft von zu Hause aus aufbauen kann

Der schnellste und einfachste Weg, um ins Geschäft einzusteigen, ist der Verkauf Ihrer Arbeiten auf Websites für Stockfotografie. Wie bei allem, gibt es auch hier Vor- und Nachteile. Sie können nicht nur arbeiten, wann Sie wollen, sondern in gewissem Maße auch das fotografieren, was Sie wollen. Sie können sofort loslegen, indem Sie Fotos verwenden, die Sie bereits auf Ihrem Computer gespeichert haben, und wenn Sie künstlerisch veranlagt sind, können Sie dies in Ihrer Arbeit auch wirklich zum Ausdruck bringen. Der Nachteil ist, dass man zwar Geld verdienen kann, aber nur sehr wenige Menschen es schaffen, auf diese Weise ein gutes Vollzeiteinkommen zu erzielen.

Der andere Weg wäre, Online-Kleinanzeigen und Jobbörsen für Freiberufler zu nutzen, um für Ihre Dienste zu werben, oft kostenlos, und um auf Aufträge zu bieten und freiberufliche Arbeit als Fotograf zu finden. In diesem Fall ist es am besten, wenn Sie sich auf eine Nische spezialisiert haben – Hochzeitsfotografie oder ähnliches – und einige gute Beispiele Ihrer Arbeit in diesem Bereich haben, die Sie anderen zeigen können.


Felix Weber - Doktorand und SAP Consultant