In meinem vorherigen Artikel habe ich einen Ansatz vorgestellt, bei dem dieselben Artikel auf mehreren Websites verkauft werden. Es wurden einige Bedenken geäußert, dass dies zu einer Abstrafung für doppelte Inhalte führen könnte. Das ist in der Tat ein Risiko, das passieren kann und auch passieren wird, wenn viele meinem Rat folgen.

Um dieses Problem zu entschärfen, können Sie eine Variante des Ansatzes anwenden. Anstatt alle in Triond veröffentlichten Artikel auf Bukisa und Wikinut zu veröffentlichen, wählen Sie diejenigen aus, die in Triond nicht die gewünschte Resonanz finden.

Man muss bedenken, dass jede Website ihre eigene Leserschaft hat. Es mag einige geben, die auf allen Seiten sind, aber es gibt immer noch eine Menge ungenutzter Fans und Zuschauer auf diesen anderen Seiten.

Ich habe zum Beispiel festgestellt, dass Kindergeschichten auf Triond keine guten Ergebnisse erzielen. Es gibt ein besseres Publikum für diese Art von Artikeln in Bukisa und Wikinut. Als Online-Autoren sind wir auf eigene Rechnung tätig und sind es uns selbst schuldig, herauszufinden, welcher Markt unsere Artikel „kauft“ oder schätzt. Sie müssen herausfinden, was Ihr Publikum will und wo Sie Ihre Artikel vermarkten können.

Zu oft richten wir ein Geschäft an einem Ort ein und wundern uns dann, warum sich unsere Waren nicht verkaufen!!!